Tähti114

  Startseite
  Über...
  Archiv
  About...
  Anders als auf Ansichtskarten (KurzStory)
  Steckbriefe
  In unmittelbarer Ferne (KurzStory)
  One of us (KurzStory)
  Destiny (KurzStory)
  She moves in her own way (KurzStory)
  Soulmates never die (KurzStory)
  Geschichte ohne Namen (tbc)
  Books from Boxes (KurzStory)
  Coffee break in Finnish Home (tbc)
  Dann war das wohl Liebe (KurzStory)
  Besuch auf dem Bauernhof (KurzStory)
  Diamonds (KurzStory)
  The coast is always chaning (KuzStory)
  Some things make...(KurzStory)
  Knowing me, knowing you (KurzStory)
  Wild world (KurzStory)
  5 Jahre (KurzStory)
  An den Landungsbrücken raus (KurzStory)
  And I’m HOME (KurzStory)
  Catch without arms (KurzStory)
  Delmenhorst (KurzStory)
  Forever (KurzStory)
  Ich komme nicht mit (KurzStory)
  In the Shadows (KurzStory)
  The fairytale gone bad (KurzStory)
  Keep your heart broken die 2. (KurzStory)
  Little note (KurzStory)
  Madness (KurzStory)
  Meer (KurzStory)
  Move along (KurzStory)
  Nacht (KurzStory)
  Perfect world (KurzStory)
  Ode to the sun (KurzStroy)
  Still Standing (KurzStroy)
  Symphonie (KurzStory)
  The most redical thing (KurzStory)
  With or without you (KurzStory)
  Won’t forget this days (KurzStory)
  Muutos – Verloren ohne dich! (tbc)
  Die Zeit heilt alle Wunder (beendet)
  Wunderbare Jahre (beendet)
  Keep Your Heart Broken (PartnerStory)
  Tears in heaven (tbc)
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/taehti114

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
5 Jahre

Wie versteinert stehe ich neben dir und kann es wirklich nicht glauben, was ich da grade gehört habe. Mein Herz versucht gegen meinen Verstand anzukämpfen und mir klar zu machen, dass das alles nur ein ganz schlechter Scherz ist. Gleich kommt ein Kamerateam hinter der Ecke hervorgesprungen und alle lachen mich aus. Lachen über meine Naivität zu glauben, was ich grade hören musste. Oder habe ich mich verhört? Hab ich schon Halluzinationen?
Vorsichtig sehe ich in dein Gesicht. Es sieht wie versteinert aus. Es ist also wahr. Ich habe mich nicht verhört und auch mein Herz wird keine Chance haben diesen aussichtslosen Kampf gegen deine Worte und meinen Verstand zu gewinnen! Noch einige Zeit bleiben wir beide nebeneinander stehen. Diese Zeit kommt mir vor wie mehrere Tage und doch ist sie viel zu kurz! Bevor du gehst nimmst du mich noch ein letztes Mal in den Arm. Doch nachdem du dich umgedreht hast, bist du auch schon vollkommen aus meinem Leben verschwunden.
Ich brauche ein paar Minuten um die ganze Situation erstmal zu verstehen. Du bist weg, für immer. Hast grade 5 Jahre einfach so weggeschmissen, als wären sie nichts gewesen. Tränen steigen mir in die Augen, doch losheulen werde ich nicht. Das habe ich mir immer schon geschworen! Wenn jemand aus meinem Leben geht, dann werde ich dies als Chance sehen und nicht als Verlust. Dies auch wirklich umzusetzen ist aber schwerer als ich es mir je hätte erträumen lassen.
Ohne zu wissen wo ich jetzt hin soll, laufe ich irgendwo hin. Ohne Plan und ohne Logik. Diese habe ich sowieso grade verabschiedet.
Mein Leben, welches bis soeben noch perfekt aufgebaut und strukturiert war, ist soeben wie ein Kartenhaus zusammen gestürzt. Es wieder aufzubauen wird mich einige Zeit und Kraft kosten! Ein Gedanke schiebt sich, während ich laufe immer weiter in den Vordergrund. Warum? Warum bist du nun gegangen? Warum musste es so mit uns enden? Wir hatten uns einmal geschworen, dass wir nie einander im Stich lassen und immer für den anderen da sein würden. Was ist nur aus dieser Freundschaft geworden? Ist sie etwa mit dem letzten Herbstblatt verflogen, was vor ein paar Wochen erst von seinem Baum gefallen ist?
Immer deutlicher merke ich wie kalt es wirklich ist, und dass meine Hände und Füße nichts anderes mehr sind als Eisblöcke. Trotzdem setze ich mich auf die Bank am Flussufer. Erinnerungen durchfluten mich und lassen nun endgültig Tränen auf den Stoff meines Mantels tropfen.
Nie wieder wird es so sein wie es einmal war. Nie wieder werden wir beide zusammen lachen oder andere Sachen machen. Nie wieder.
Dieses Nie wieder ist für mich verdammt schwer zu verstehen! Mein Herz will das NIE einfach übersehen und nur das WIEDER betrachten. Du bist zwar nicht gestorben, aber unsere Freundschaft ist es, und damit bist auch du es irgendwie für mich.
Wie gerne würde ich diese 5 Jahre einfach zurück spulen und noch einmal leben. Im Nachhinein würde ich sicher einige Sachen ganz anderes angehen.
Im Nachhinein hätte ich es NIE so weit kommen lassen, um dich immer WIEDER zu sehen…

Ende



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung